Revolutionär Sozialistische Organisation

Fünfter Streiktag in Berlin

Sonnabend 9. Mai 2015

Das war die Planung für den fünften Streiktag in Berlin:

Tagesplanung 9. Mai

Die "Wandzeitung" des Streiklokals hat sich inzwischen gut gefüllt:

Wandzeitung 9. Mai

JPEG - 495.4 kB
Solidaritätserklärung Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

Wandzeitung mit Forderungen

Solidaritätserklärung Nachtzug

Auch am 5. Streiktag gab es wieder "Spaziergänge" durch den Ostbahnhof, um Fahrgäste anzusprechen und Bahnerkollegen über den Weg zu laufen (einschließlich Schlipsträger im DB-Casino erschrecken) und Kundgebung:

Auf dem Weg zur Kundgebung 9. Mai

Auf dem Weg zum Ostbahnhof - Kundgebung 9. Mai

Auf dem Weg zum Ostbahnhof - Kundgebung 9. Mai

Demonstrationsutensilien

Kundgebung vor dem Ostbahnhof 9. Mai

Kundgebung vor dem Ostbahnhof 9. Mai

Spaziergang in Begleitung der Polizei

Busfahrer, die vor dem Bahnhof halten, strecken immer wieder die Daumen hoch und unternehmen so einiges, dass die Streikenden das auch wirklich bemerken.

In der Streikversammlung am Mittag stand die zentrale Frage im Raum: wie weiter? Die Anzeigetafeln im Ostbahnhof und die DB-internen Informationssysteme ergaben ein eindeutiges Bild. Es fuhren immer weniger Züge. Und das nicht nur in Berlin. In Leipzig fuhren innerhalb von 1,5 Stunden nur eine S-Bahn und ein RE. Nicht viel anders in Hamburg. Und selbst in Wuppertal, einer Region im Westen mit vergleichsweise vielen Beamten, die nicht zum Streik aufgerufen waren, fielen reihenweise Züge aus oder verkehrten verkürzt. Der Streik zeigte Wirkung... wie zu erwarten nach 5 Tagen! Vielen Streikenden stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben angesichts der Entscheidung des GD-Vorstandes, am Streikende Sonntag festzuhalten oder irgendeinen Termin. Die GDL-Spitze schwingt den Taktstock und bremst damit... wie kann das aufgebrochen werden?

Die Diskussion zeigte, um die Bahn zur Unterschrift zu zwingen, muss unbefristet gestreikt werden, bis die DB unterschreibt. Eine Zusammenfassung der Diskussion wurde verfasst und abgestimmt und soll dem GDL-Vorstand und den anderen Ortsgruppen zeigen, dass nach Auffassung der Streikenden in Berlin der Streik weitergehen muss: DURCHZIEHEN BIS ZUR UNTERSCHRIFT! Diskutiert wurde auch, ob und wie Kontakt zu EVG-Kollegen hergestellt werden kann. Verlangt wurden auch umfassende Informationen aus den Tarifverhandlungen, die für die Bahner undurchsichtig sind und von denen sie wie kleine Kinder nur aus dem Fernsehen erfahren, wenn überhaupt...

Zugausfälle

Zugausfälle

Zugausfälle

Tatsächlich hielten sich die Streikenden nicht an den Tagesplan. Denn abends gab es statt Brötchen Gegrilltes... typisch Bahn, hält sich nie an den Plan...


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 261137

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Aus den Betrieben  Aktivitäten verfolgen Deutsche Bahn   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.30