Revolutionär Sozialistische Organisation

Berlin: Wer profitiert vom Elend in der 3. Welt?

Sonnabend 20. Juni 2015

Die sog. Entwicklungsländer haben längst ein zig-faches ihrer Schulden bei staatlichen und privaten Institutionen zurückgezahlt und damit die Industrieländer finanziert, trotzdem wächst ihr Schuldenberg ohne, dass sich die Länder wesentlich entwickeln.

1994 war die französische Armee in Ruanda (Ostafrika) am Massenmord an den Tutsis beteiligt; mehr als 800.000 Menschen wurden in kurzer Zeit ermordet. Welche Lügen wurden verbreitet, um uns diese „Entwicklungshilfe“ zu verheimlichen?

In Nigeria unterstützt Shell die Diktatur, um Aktivisten beiseite schaffen zu lassen. Tragen wir Verantwortung, wenn wir „falsch“ tanken?

In unserer nächsten Veranstaltung unternehmen wir eine Reise ins Reich des neuen Kolonialismus und schauen uns an, wie große Konzerne und ihre befreundeten Politiker Hand in Hand mit Armeen, Geheimdiensten und Paramilitärs die Dritte Welt ausplündern.

Mittwoch, 24. Juni 2015

18:30 Uhr

TU-Berlin, Erweiterungsbau, "EB 104" im 2. OG im Raum EB 226

Diese Veranstaltung organisieren wir zusammen mit der Revolutionär Sozialistischen Organisation (RSO)


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 242599

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Veranstaltungen/Termine   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.29