Revolutionär Sozialistische Organisation

Veranstaltung 22. Juni: „TTIP verhindern!“ – Jetzt reicht’s! – Aber reicht das?

Sonnabend 11. Juni 2016

22. Juni 2016:

„TTIP verhindern!“ – Jetzt reicht’s! – Aber reicht das?

Die transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP und CETA sind in aller Munde und lösen in Deutschland größere Proteste aus als alle anderen politischen Themen der letzten Jahre. Rund 200.000 Menschen waren im Oktober 2015 in Berlin dagegen auf der Straße, online-Petitionen werden massenhaft unterzeichnet und immer neue Aktionen finden statt. Trotzdem halten die Regierenden an dem Projekt mit aller Entschlossenheit fest, wie Merkel am Rande des letzten G7-Gipfels nochmals betont hat. Die Ablehnung von TTIP führt viele zusammen, die sehen, dass in der Funktionsweise der globalisierten Weltwirtschaft einiges im Argen liegt und die befürchten, dass mit TTIP vieles noch schlimmer wird. Es gibt mehr als genug gute Gründe misstrauisch zu sein, was die Ziele der herrschenden Politiker_innen und der hinter ihnen stehenden Großkonzerne betrifft. Nicht umsonst finden die Verhandlungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, wenn auch immer wieder Details herauskommen.

PDF - 971.9 kB
Flyer
als pdf

Gerade weil TTIP viele verschiedene Probleme aufwirft, ist es interessant und notwendig, sich tiefer mit den Perspektiven des Protests zu beschäftigen, als nur eine Bedrohung europäischer Standards durch US-Konzerne zu sehen.

Ist diese kapitalistische Weltwirtschaft ohne TTIP nicht schon schlimm genug? Ist europäisches Gammelfleisch besser als amerikanisches Chlorhühnchen? Sind nicht auch ohne Investorenschutzabkommen die Gesetze und Gerichte auf Seiten der Großunternehmen? Immerhin war es die EU, die unter direktem Einfluss der deutschen Regierung als Konsequenz der Dieselgate-Affäre die Abgasnormen nicht verschärft, sondern aufgeweicht hat!

Wir wollen nicht nur über TTIP informieren und diskutieren, wie TTIP verhindert werden kann, sondern darüber hinausgehen: Wie hängen Kapitalismus, Globalisierung und Freihandel zusammen? Wie können wir wirklich all das bekämpfen, was uns an TTIP so abstößt? Welche Perspektive brauchen wir für eine gerechtere Welt und eine Verteidigung von Umwelt, Menschenrechten und Arbeitsbedingungen?

Mittwoch, 22. Juni 2016

18.30 Uhr

Versammlungsraum im Mehringhof, Gneisenaustraße 2A in Berlin - Kreuzberg, (U6/U7 Mehringdamm)


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 237121

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Veranstaltungen/Termine   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.29