Revolutionär Sozialistische Organisation

Was wissen sie von den Lebensbedingungen der Arbeiter ?

Freitag 17. März 2017

Hier veröffentlichen wir eine Übersetzung aus dem französischen der Aktivisten von "L’Etincelle" in Frankreich:


PDF - 23.9 kB
Vorderseite L’Etincelle
als pdf

Was wissen sie von den Lebensbedingungen der Arbeiter ?

13. März 2017

In fünf Jahren lieβ sich Fillon für fast 50 000 Euro Maβanzüge « von einem Freund » schenken. Und genau wie Marine Le Pen wurde er auch dabei ertappt, Staatsgeld zu kassieren. Das bringt beide nicht davon ab, vom Staat zu fordern, er müsse sich unnachgiebig mit jungen Leuten zeigen, die es wagen, zu demonstrieren, weil Bullen einen von ihnen vergewaltigt haben… Oder zusammen mit Macron versprechen sie, Beamtenstellen zu streichen und allen Arbeitern das Renteneintrittsalter noch einmal zu erhöhen, obwohl sie bekanntlich nicht scheinbeschäftigt sind, hart arbeiten und von Parasiten ausgebeutet werden, die es wagen, ihnen Moral zu predigen !

Wenn diese Politiker von den Arbeitern sprechen, so wenden sie sich in Wirklichkeit an die Reichen, um ihnen zu sagen, dass sie vorhaben, uns noch mehr schuften zu lassen, um ihnen noch mehr Steuervergünstigungen und noch mehr Geld zu schenken. Sie sprechen davon, die sozialen Schutzmaβnahmen abzuschaffen, die Entlassungen zu erleichtern und die Zahl der Staatsangestellten zu verringern.

Aber die Staatsangestellten, das sind die Beschäftigten in den Krankenhäusern, die Arbeit über den Kopf haben und sich schwer damit tun, ein paar Minuten für ihre Patienten ausfindig zu machen. Das sind die Assistentinnen der Kindergärten, die unsere Kinder betreuen… oder auch die Müllkutscher.

Was wissen diese Politiker von unseren wirklichen Alltagsproblemen ? Was wissen sie von unseren Wünschen ? und von unseren Schwierigkeiten, zum Beispiel das Problem der Sicherheit bei der Arbeit oder der ständige Personalmangel ?

Sie wissen nicht wie zermürbend der « normale » Arbeitstag sein kann. Wie der Druck durch das Management sich sogar nach der Arbeit auswirken und das Leben einer ganzen Familie kaputt machen kann. Was wissen sie von der Sorge um das Morgen, wenn man sich fragt, welcher Plan « zum Schutz der Arbeitsplätze » ( diese Bezeichnung klingt wie der reine Hohn), welche Umstrukturierung man uns aufzwingen wird, die Arbeitslosigkeit und Prekarität bringt?

Alle diese Politiker sprechen abschätzig von den Bewohnern dieser Vorortstädte, die sie «  schwierig » nennen. Deshalb, weil ihre Politik Arbeitslosigkeit bringt, ist unser Leben so « schwierig ». Man hört kein Wort über die vorprogrammierte Verarmung ganzer Teile der Bevölkerung : In diesen Stadtvierteln, die zu Gettos werden, bringt sie viele Jugendliche zur Verzweiflung. Die Regierungen, die aufeinander folgen, schicken dorthin ihre in RoboCops verwandelten Polizisten, wie man die Hunde loslässt. Sie wollen die jungen Leute einschüchtern, provozieren, erniedrigen und sogar miβhandeln, um sie zu diskriminieren und der Willkür zu unterwerfen. In einem dieser Viertel wie in Aulnay haben die Mütter, die in den Flugzeugen von Roissy reinigen, zum Protest gegen die Drangsalierung ihrer Kinder durch die Polizei demonstriert.

Fillon und Le Pen sind auf freiem Fuβ. Auch der Polizist, der Théo vergewaltigt hat. Anders als die Jugendlichen, die gegen polizeiliche Gewaltsamkeiten demonstrieren und ganze Stunden in Polizeigewahrsam verbringen oder sogar sofort von strengen Richtern abgeurteilt werden…

PHILIPPE POUTOU, der einzige Arbeiterkandidat

Wer kann also in unserem Namen sprechen ? Philippe Poutou ist kein Berufspolitiker. Er arbeitet im Werk Ford-Blanquefort und zusammen mit seinen Arbeitskollegen musste er kämpfen, um die Schlieβung seiner Fabrik zu verhindern. Sie werden wieder kämpfen müssen, weil Ford mit der Schlieβung von Produktionsstätten droht. Unsere Probleme kennen sie gut, denn das sind ihre.

Lasst uns wenigstens hoffen, dass diese Kampagne zur Präsidentschaftswahl nicht nur ein Politikerzirkus ist, sondern der Arbeiterklasse die Möglichkeit bietet, ihre Forderungen geltend zu machen, ihren Kampfwillen und ihre Solidarität auszusprechen. Es ist zu wünschen, dass ein anderer Ton laut wird, die Stimme eines kommunistischen, revolutionären Arbeiters. Als Warnung an die künftige Regierung.

Unser Kandidat PHILIPPE POUTOU bietet die Garantie, dass er uns vertritt und sich für ein Notstandsprogramm der Arbeiter einsetzt, das Programm unserer zukünftiger Kämpfe.


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 243060

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Texte / Broschüren   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.29