Revolutionär Sozialistische Organisation

Entgleisungen

Donnerstag 4. September 2008

Wer dachte, Bahn-Chef Mehdorn und Eisenbahn-Bundesamt empörten sich über dieselbe Entgleisung, der irrte. Nachdem kürzlich bei einem ICE eine Achse brach und der Zug entgleiste, ordnete das Bundesamt häufigere Kontrollen an. Statt nach 300.000 km (also fast 8-mal um die Erde!), sollen Züge jetzt nach 60.000 km in die Wartung. Das erregte das Mehdornsche Gemüt. Nicht, weil er besorgt war um die Sicherheit der Fahrgäste und Beschäftigten, sondern wegen der „Einforderung unverhältnismäßig hoher Sicherheitserwartungen“ und der „verbalen Entgleisungen“ des Bundesamtes. Mit Kreativität lassen sich doch auch Lösungen finden jenseits ausgetretener Gleise... ähh, Pfade. Bremsvorrichtungen wurden bereits abgeschaltet, um den Druck auf die Achsen zu senken. Und nach neuen Berechnungen könnte man auch die Toiletten schließen. Das macht dann 735 kg weniger Wasser und P... Klar, wer bremst, verliert – beim Wettrennen um neue Aufträge in China, Rumänien und anderswo.


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 237229

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Archiv unserer Zeitung  Aktivitäten verfolgen Nr. 22 - September 2008   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.29