Revolutionär Sozialistische Organisation

Millionen für Kaiser´s – einen Fußtritt für die Beschäftigten

Donnerstag 12. Februar 2009

Unter Lebensmitteldiscountern tobt ein erbitterter Konkurrenzkampf. Neue Märkte öffnen mit immer längeren Öffnungszeiten. Die Großen schlucken die Kleinen. Geld lässt sich trotzdem machen... solange die Beschäftigten stillhalten. Doch Arbeitsdruck und Lohndumping haben so zugenommen, dass immer wieder von Gegenwehr zu hören ist. Wie vor einem Jahr, als Einzelhandelsbeschäftigte streikten.

Kaiser´s reagierte mit Drohungen und Streikbrecherpartys. Emmely, seit 30 Jahren Kassiererin in Berlin und Streikleiterin ihrer Filiale, wurde sogar fristlos entlassen. Kaiser´s behauptet, sie habe Pfandbons im Wert von 1,30 € unterschlagen! Hat Kaiser´s Angst, bankrott zu gehen? Sicher nicht, aber Angst, dass Widerstand Schule machen könnte.

Emmely ist unschuldig. Doch Kaiser´s hat eine absurde Geschichte konstruiert und Zeugen beeinflusst. Das Gericht entschied in erster Instanz gegen Emmely. Das Urteil in der Berufung wird am 24. Februar verkündet. Nur mit Solidarität ihrer KollegInnen und vieler gewerkschaftlicher und politischer Aktivisten hat Emmely eine Chance, gegen Kaiser´s zu gewinnen. Ein Sieg wäre ein wichtiges Signal an alle Arbeitenden, dass Konzerne trotz Einschüchterungsversuchen gegen kollektiven Zusammenhalt nichts ausrichten können.

Mehr Informationen unter: www.netzwerkit.de/projekte/emmely


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 237229

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Archiv unserer Zeitung  Aktivitäten verfolgen Nr. 27 - Februar 2009   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.29