Revolutionär Sozialistische Organisation

Mitarbeiterbeteiligung... ein weiteres Mittel, Arbeitern den Lohn zu klauen

Donnerstag 15. Oktober 2009

Statt die nötigen Kämpfe zu organisieren, preisen Gewerkschaftsverantwortliche die Vorteile „ihres“ Standortes und setzen auf Verhandlungen in Hinterzimmern. Den Verzicht wollen sie den Opelanern schmackhaft machen mit einer Mitarbeiterbeteiligung von 10 % an New Opel.

In den letzten Jahren mussten die Arbeiter schon so viel verzichten, nach der Logik müsste ihnen der Laden längst gehören. Doch welche Beteiligung an was? Die Arbeiter selbst sollen keine Mitsprache kriegen. Die durch Lohnkürzungen aufgebrachten Milliarden fließen in eine AG, die dann Großaktionär von Opel wird. Gemanagt wird das ganze von Gewerkschaftsbossen und Betriebsratsfürsten. Die Arbeiter sollen also zukünftig von Gewerkschaften vertreten werden, die zugleich Großaktionäre im selben Unternehmen sind!

In Wahrheit ist die „Mitarbeiterbeteiligung“ nur ein Schritt mehr, die Gewerkschaften völlig zu korrumpieren. Die Opelaner werden von ihrem Geld wahrscheinlich nie etwas sehen.


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 237229

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Archiv unserer Zeitung  Aktivitäten verfolgen Nr. 34 - Oktober 2009   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.29