Revolutionär Sozialistische Organisation

Dresden: ein moralischer Sieg über die Neonazis!

Montag 15. Februar 2010

Die Nazis haben am 13. Februar in Dresden eine Schlappe einstecken müssen. Bis zu 15.000 linksradikale Demonstranten haben verhindert, dass 5.000 Rechtsradikale demonstrieren konnten. Mithilfe von Straßenblockaden und Besetzungen von Gleisen wurde den Rechten die Suppe versalzen, die wie jedes Jahr vorhatten, die Bombardierung von Dresden am 13. Februar 1945 für ihre neofaschistischen und rassistischen Ideen zu missbrauchen.

Dass die Nazis nicht laufen konnten, ist ein moralischer Sieg für uns alle. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass die Nationalsozialisten damals – am Ende der Weimarer Republik – deshalb Zulauf bekamen, weil Arbeitslosigkeit, soziale Not und Perspektivlosigkeit – verursacht durch die kapitalistische Weltwirtschaftskrise – grassierten. Heute erleben wir erneut eine Weltwirtschaftskrise, deren Ende bislang nicht abzusehen ist und die noch viel soziale Not bringen wird. Und die Frage wird sein, wohin sich die betroffenen Massen politisch wenden werden. Wenn wir es schaffen, eine kämpferische Alternative aufzubauen, die sich gegen den Kapitalismus – die Unternehmer und ihre politischen Marionetten – wendet, dann haben wir eine Chance, faschistischen Schlägerbanden das Handwerk zu legen.

Eine solche Alternative kann nur revolutionär sein. Denn nur wenn wir den Kapitalismus abschaffen und einen Sozialismus aufbauen, der die Bedürfnisse der Menschen befriedigt, dann werden wir mehr als einen moralischen Sieg davon tragen!


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 248500

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Archiv unserer Zeitung  Aktivitäten verfolgen Nr. 37 - Februar 2010   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.30