Revolutionär Sozialistische Organisation

Ein paar Atombomben gehen, die Aufrüstung bleibt

Montag 19. April 2010

Weltweit wird über Abrüstung gesprochen. Angeblich will man Soldaten aus Afghanistan und dem Irak abziehen, Militärausgaben senken und seit Neuestem sogar eine atomwaffenfreie Welt errichten. Doch die Realität sieht anders aus. Deutschland stockt z. B. sein Militärbudget auf, schickt weitere Hunderte Soldaten nach Afghanistan und ist der drittgrößte Waffenexporteur der Welt.

Aber auch in den USA geht es heiß her. Obwohl Obama seinen Wählern versprochen hat, Soldaten im Irak abzuziehen, schickte er Anfang des Jahres weitere 40.000 Soldaten. Er ist es auch, der das größte Militärbudget der amerikanischen Geschichte unterschrieben hat – 635 Mrd. $ – das ist mehr als das Doppelte im Vergleich zu 2001. Und das sind nur die offiziellen Zahlen. Man vermutet, dass in Wahrheit mehr als eine Billion $ für militärische Zwecke ausgegeben werden, denn viele Teile des Militärs sind schon privatisiert und zählen nicht mehr zu den Militärausgaben. So soll verschleiert werden, wie weit wir in Wahrheit von weltweiter Abrüstung entfernt sind.


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 236393

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Archiv unserer Zeitung  Aktivitäten verfolgen Nr. 39 - April 2010   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.29