Revolutionär Sozialistische Organisation
Startseite > Archiv unserer Zeitung > Nr. 37 - Februar 2010

Nr. 37 - Februar 2010

Artikel dieser Rubrik


Zusatzbeiträge?! Die Pharmaindustrie soll zahlen! (Nr. 37 - Februar 2010)

Montag 15. Februar 2010
Das Geschäft mit den Medikamenten boomt wie eh und je. Die Gewinne der Pharmakonzerne sprudelten auch im Jahr 2009. Novartis: 8,45 Mrd. $; GlaxoSmithKline: 1,63 Mrd. Pfund; Roche: 8,5 Mrd. Schweizer Franken; Pfizer: 8,6 Mrd. $ … Traumhaft, nicht wahr? Während die Aktionäre die Korken knallen (...) > weiter


Anstrengungsloser Wohlstand?! (Nr. 37 - Februar 2010)

Montag 15. Februar 2010
FDP-Chef Westerwelle meint mit dieser Aussage nicht die Lebensweise seiner Freunde aus Banker- und Unternehmerkreisen, sondern die Millionen Hartz IV-Bezieher in diesem Land. Anlass war eine schallende Ohrfeige, die das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil vom 9. 2. den Bundesregierungen (...) > weiter


Verdi und IG Metall verhandeln Lohnsenkungen (Nr. 37 - Februar 2010)

Montag 15. Februar 2010
In diesen Tagen laufen drei Tarifverhandlungen. Erstens verhandelt die IG-Metall vorzeitig für Millionen Metaller. Zweitens verhandelt Verdi für die etwa 100.000 Beschäftigten im Öffentlichen Dienst der Kommunen und des Bundes. Und drittens verhandelt die Berliner Verdi für alle Beschäftigten im (...) > weiter


Dresden: ein moralischer Sieg über die Neonazis! (Nr. 37 - Februar 2010)

Montag 15. Februar 2010
Die Nazis haben am 13. Februar in Dresden eine Schlappe einstecken müssen. Bis zu 15.000 linksradikale Demonstranten haben verhindert, dass 5.000 Rechtsradikale demonstrieren konnten. Mithilfe von Straßenblockaden und Besetzungen von Gleisen wurde den Rechten die Suppe versalzen, die wie jedes (...) > weiter


Griechenland unter Druck (Nr. 37 - Februar 2010)

Montag 15. Februar 2010
Ein neues Gespenst geht um und bringt weltweit die Börsen auf Achterbahnkurs: Die Angst vor einem griechischen Staatsbankrott. Nun hat die EU versprochen, Griechenland im Notfall zu unterstützen, doch ob damit die Märkte „beruhigt“ werden können, weiß niemand. Es zeigt sich, dass die Finanz- und (...) > weiter


Wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing … (Nr. 37 - Februar 2010)

Montag 15. Februar 2010
Dieses Jahr werden die Städte und Gemeinden 12 Mrd. Euro Miese machen. Schuld daran ist die Krise. Zum Einen fehlen Steuereinnahmen von krisengeschüttelten Firmen, zum Anderen steigen die Sozialausgaben, da es immer mehr Arbeitslose geben wird. Die einzig sinnvolle Lösung wäre eine Steuererhöhung (...) > weiter


Haiti: heimgesucht von Erdbeben und Ausbeutung (Nr. 37 - Februar 2010)

Montag 15. Februar 2010
Ohne Zweifel, das Erdbeben vom 12. Januar ist eine große Naturkatastrophe. Doch die Haitianer sind vor allem Opfer einer sozialen Katastrophe. Und die hat nichts „Natürliches“. Das „arme“ Haiti hat viele reich gemacht. Anfangs französische Sklavenhalter, später vor allem US-amerikanische und (...) > weiter


DEMO – DEMO – DEMO – DEMO (Nr. 37 - Februar 2010)

Montag 15. Februar 2010
20. März in Essen: „Wir zahlen nicht für Eure Krise - Profiteure zur Kasse zwingen!“ Nach den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen im Mai werden Entlassungen und Sozialabbau erst richtig losgehen. Für den 20. März ruft deshalb ein breites Bündnis zu einer NRW-weiten Demonstration auf u.a. für die 30 (...) > weiter


Filmtipp: Welcome (Nr. 37 - Februar 2010)

Sonntag 14. Februar 2010
„Welcome“ (Willkommen) zeigt die Geschichte des jungen Kurden Bilal, der es nach 3 Monaten Flucht aus dem Irak bis nach Calais (Frankreich) geschafft hat. Dort strandet er wie so viele Flüchtlinge, die nach England wollen. Auch wenn die Überfahrt über den Ärmelkanal nur 1:30 Stunden dauert, so ist (...) > weiter


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 237131

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Archiv unserer Zeitung  Aktivitäten verfolgen Nr. 37 - Februar 2010   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.29