Revolutionär Sozialistische Organisation
Startseite > Archiv unserer Zeitung > Nr. 42 - September 2010

Nr. 42 - September 2010

Artikel dieser Rubrik


Pakistan: Die eigentliche Katastrophe heißt Armut (Nr. 42 - September 2010)

Sonntag 29. August 2010
Die Wassermassen haben seit Ende Juli ein Fünftel der Fläche von Pakistan überflutet. Offiziell sind 3400 Menschen umgekommen und 20 Millionen Menschen von den Fluten betroffen. Vier Millionen Menschen sind obdachlos und 90% der pakistanischen Reis- und Getreideernte vernichtet. Eine (...) > weiter


Das Geschäft mit dem Hunger (Nr. 42 - September 2010)

Sonntag 29. August 2010
Und wieder einmal wird spekuliert, was das Zeug hält. Vor zwei Jahren explodierten die Nahrungsmittelpreise, weil Spekulanten ihr Geld nirgendwo mehr so gewinnbringend anlegen konnten wie in Getreide. Sie kauften und verkauften Nahrungsmittel und setzten darauf, dass Menschen ja immer essen (...) > weiter


Ob E.ON oder Vattenfall – am Ende gibt‘s ‘nen lauten Knall. (Nr. 42 - September 2010)

Sonntag 29. August 2010
In Deutschland sind noch 17 AKWs in Betrieb und wenn es nach Eon, RWE, EnBW und Vattenfall ginge, würde das auch noch bis in alle Ewigkeit so bleiben. Mal abgesehen von den bekannten Problemen der Entsorgung des Atommülls, der mangelnden Sicherheit der AKWs und dem Geheimnis darum, woher das Uran (...) > weiter


Nicht Migranten sondern Armut ist das Problem (Nr. 42 - September 2010)

Sonntag 29. August 2010
Wieder einmal zeigt Sarrazin seine Verachtung gegen alle sozial Schwachen und Benachteiligten. Seine Hetze gegen alles „Fremde“ ist nichts Neues. Doch gerade seine Politik als Berlins Finanzminister hat die Lage zwischen 2002 und 2009 nur verschlimmert. Er war verantwortlich für die Schließung von (...) > weiter


Berliner Schulen: Der Protest muss beginnen! (Nr. 42 - September 2010)

Sonntag 29. August 2010
„Sollte sich zu Beginn des neuen Schuljahres herausstellen, dass die Schulen mit Unterdeckung beginnen müssen, dann werden wir gemeinsam mit den Eltern zu Protestmaßnahmen aufrufen.“ (1. Juli 2010 – Rose-Marie Seggelke, Berliner GEW-Vorsitzende) Das neue Schuljahr hat so begonnen, wie es alle (...) > weiter


Die Rente mit 67 ist auch in drei Jahren noch eine Unverschämtheit (Nr. 42 - September 2010)

Sonntag 29. August 2010
Es ist nicht lange her, dass die SPD über elf Jahre in Berlin regierte und doch tut sie heute so, als ob alle Angriffe auf die Arbeitenden und Erwerbslosen aus dieser Zeit nichts mit ihr zu tun hätten. Neuerdings greift sie die Verlängerung des Renteneinstiegs auf 67 Jahre an…, den sie selbst erst (...) > weiter


Grève und Huelga: Rentenstreiks auf spanisch und französisch (Nr. 42 - September 2010)

Sonntag 29. August 2010
Dass die Erhöhung des Rentenalters mehr mit Profitsorgen als mit der Geburtenrate zu tun hat, sieht man im geburtenstarken Frankreich. Trotz vieler Kinder will die Regierung auch dort den Renteneinstieg um zwei Jahre auf 62 Jahre verlängern. Die Argumente sind die gleichen wie bei uns: Es fehle (...) > weiter


Marx
Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Statistiken | Besuche: 237121

Aktivitäten verfolgen de  Aktivitäten verfolgen Archiv unserer Zeitung  Aktivitäten verfolgen Nr. 42 - September 2010   ?

Realisiert mit SPIP 2.1.29